Über

Mein Name ist Sharon. Ich bin Jahrgang 1977 und Unternehmerin aus Berlin. Mit künstlicher Befruchtung und eingefrorenen Eier versuchen mein Mann und ich uns aktuell an der Familienplanung. Das Thema Kind war bei mir schon immer mit Skepsis besetzt – auch heute noch. Ich hatte nie einen klassischen Kinderwunsch; habe keine Uhr gehört, die tickte (auch jetzt nicht); und ich habe keine Mutterrolle gesehen, mit der ich mich wirklich identifizieren konnte. Vor allem aber hatte ich kaum eine Möglichkeit zum Austausch und so kam ich mir all die Jahre vor wie die Blinde unter den Sehenden. Mit fast Mitte Vierzig und einer Portion Lebenserfahrung weiß ich, dass ich bin kein Freak bin und auch nicht alleine. Da das Thema aber auch 2020 noch mit viel Scham bei Frauen besetzt ist und es wenig Raum in der Gesellschaft dafür gibt, habe ich mich entschlossen, meinen Weg zur und als spätgebärende Mutter wider Willen (oder besser: wider den gängigen Vorstellungen) öffentlich mit diesem Blog zu begleiten.

%d Bloggern gefällt das: